Unter der Führung des Evangeliums

Ein Kernwort der Regel Benedikts ist und bleibt die Weisung, unter der Führung des Evangeliums Gottes Wege zu gehen. Jesus Christus ist ‚der Weg, die Wahrheit und das Leben’ (Joh 14,6) und ‚aus seiner Fülle haben wir alle empfangen, Gnade um Gnade’(Joh 1,16). Deshalb ist es uns ein unaufgebbares Anliegen, die Heilige Schrift immer tiefer kennen zu lernen, uns von ihr prägen und leiten zu lassen, um uns immer mehr in Christus, unserem Herrn, zu verankern.

„Das Evangelium ist das Buch des Lebens des Herrn und ist da, um das Buch unseres Lebens zu werden...
Es ist nicht da, um gelesen, sondern in uns aufgenommen zu werden. Jedes seiner Worte ist Geist und Leben...
Wenn wir unser Evangelium in Händen halten, sollten wir bedenken, dass das Wort darin wohnt, das in uns Fleisch werden will, uns ergreifen möchte, damit wir – sein Herz auf das unsere gepfropft, sein Geist dem unseren eingesenkt – an einem neuen Ort, zu einer neuen Zeit, in einer neuen menschlichen Umgebung sein Leben aufs neue beginnen.“
(Madeleine Delbrêl)