Benediktinerin werden

Postulat

Der Eintritt ins Postulat bedeutet für die Postulantin einen spürbaren Einschnitt in ihr bisheriges Leben.

„Zieh weg aus deinem Land und aus deiner Verwandtschaft, und geh in das Land, das ich dir zeigen werde.“ (Genesis 12,1)

Abschied von der HeimatAbschied von der Heimat Mit dem Postulat beginnt ein Prozess des Hineinwachsens in die Gemeinschaft der Schwestern und ihre Lebensweise. Nach dem hl. Benedikt wird die Gottsuche in Gemeinschaft gelebt. Gottes Wille und Sein Anruf zeigen sich durch Menschen und den konkreten Alltag.

„Die Brüder sollen lernen, einander zu gehorchen; sie wissen doch, dass sie auf diesem Weg des Gehorsams zu Gott gelangen.“ (RB 71,1.2)

Das Hineinfinden in den klösterlichen Alltag mit seinem Wechsel von Gebet und Arbeit wird begleitet und unterstützt durch persönliche Gespräche, durch die Einführung und Einübung in die Feier der Liturgie, durch die Einführung in das persönliche Gebet und in die Heilige Schrift und durch Unterricht.
Die Zeit des Postulats dauert ungefähr ein Jahr.

Zurück zu: Berufung
Seite 2/4
Weiter zu: Noviziat