Weitere Impulse


Gott liebt sich selbst in mir!

Predigt von P. Michael Schneider SJ bei der Ostlitugie am 3. Oktober zum Nachhören

Weiter lesen


Geh aus mein Herz und suche Freud

Wer in der Sommerzeit von der Klosterkirche aus einen Blick in den Innenhof wirft, sieht ein kleines Paradies.

Weiter lesen


Gebet für Europa

Herzliche Einladung, sich der Gebetsgemeinschaft anzuschließen.....

Weiter lesen


Alle Beiträge

Unser tägliches Brot gib uns heute!

Alles, was sie brauchen, dürfen sie vom Vater erwarten. (Benediktsregel 33,5)

Wenn das so ist, muss ich mich nicht selbst absichern, übermäßig sorgen oder alles mit mir selbst ausmachen.
Es setzt aber voraus, dass ich mir meine Bedürftigkeit eingestehe, bitte, um das, was mir notwendig erscheint. Dann kann ich das, was ich brauche, als Geschenk empfangen. Oder ich kann verstehen lernen, was mir zuteil geworden ist.


« zurück