Weitere Impulse


Gedanken über Gottesdienste in Corona-Zeiten

Seit Mitte Mai ist es wieder in vielen Kirchen - so auch in St Michael/ Marienrode- möglich, an der Eucharistiefeier teilzunehmen, wenn auch mit vorheriger Anmeldung, die sicherstellen soll, dass die Zahl der Gottesdienstbesucher insofern begrenzt sein sollte, als es die notwendigen Abstandsregeln in Zeiten von Corona erfordern........

Weiter lesen


Christus ist wahrhaft auferstanden!

ER überwindet alle Mauern und Schranken. ER dringt ein in unsere Verschlossenheit, um uns in die Freiheit und in ein neues Leben zu führen. ER geht uns voraus nach Galiläa. Halleluja!
Wo immer Sie gerade sind: Wir wünschen Ihnen allen ein gesegnetes Osterfest!

Weiter lesen


Fürwahr - er trug unsere Krankheit

Gott ist hinabgestiegen in unsere Krise. Er scheut sich nicht vor der Ansteckung des Bösen. Und er trägt es nicht weiter, sondern durchleidet es bis auf den Grund. Von dort her wird er uns neues Leben erstehen lassen.

Weiter lesen


Alle Beiträge

Im Dunkel die Augen öffnen und entdecken, dass unsere Nacht zur Weih-Nacht werden kann...

Öffnen wir unsere Augen dem göttlichen Licht und hören wir mit aufgeschrecktem Ohr! (Benediktsregel Prolog 9a)

Ochse an der Marienroder HauskrippeOchse an der Marienroder Hauskrippe

Was für ein Licht, das klein und unscheinbar die Wege des Elends abschreitet, das bis ins Innerste der Dunkelheit vordringt, um dort vom Zentrum aus zu leuchten, sanft und beharrlich? Die Finsternis kann es nicht fassen...
Und was für ein Wort, das uns da ganz heimlich still und leise entgegenkommt! Kann denn die Stille in den Ohren dröhnen?
Kann uns das Gewöhnliche, das Schlichte verzaubern?
Inmitten unserer ganzen Realität mit ihren Alltäglichkeiten, mit ihren Freuden und Schmerzen offenbart ER sich, Gott mit uns auf Erden, wahrer Menschensohn.
Vielleicht können wir vom Ochsen an der Krippe lernen:

Im Dunkel die Augen öffnen, das Licht entdecken, und erleben, dass unsere Nacht zur Heiligen Nacht, zur Weih-Nacht werden kann...


« zurück