Weitere Impulse


Ein Staunen ob der Fülle der Gaben

In seinen Gaben schenkt sich Gott selbst.
Es bedarf unserer Empfänglichkeit und Dankbarkeit, um zu entdecken, welche Fülle er uns bereitet hat.

Weiter lesen


Neuer Zugang zum Herzen Gottes!

Dort, wo alles zu Grunde gegangen und verloren schien, geht ein neues Licht auf!
Und wo Fels und Trümmer uns bedrückten und niederhielten, wird ein Weg ins Leben gezeigt!

Wir wünschen allen ein gesegnetes Osterfest!

Weiter lesen


Was lässt sich im brennenden Dornbusch erkennen?

Manchmal erscheinen uns die Trockenheit und die Dornen unserer Tage unbequem und verletzend, aber der beharrliche Blick entdeckt vielleicht eine ganz andere Wirklichkeit darin: die unablässige Gegenwart Gottes, der unser ganzes Leben erfüllen möchte.

Einen guten Übergang und ein gesegnetes Neues Jahr 2016!

Weiter lesen


Alle Beiträge

Die Pforte des Lebens ist offen!

Marienroder Krippe

Gott ist im Fleische, wer kann dies Geheimnis verstehen?
Hier ist die Pforte des Lebens nun offen zu sehen.
Gehet hinein, eins mit dem Kinde zu sein,
die ihr zum Vater wollt gehen.

Treuer Immanuel, werd auch in mir nun geboren!
komm doch, mein Heiland, denn ohne dich bin ich verloren.
Wohne in mir,
mache mich eins nun mit Dir,
der mich zum Leben erkoren. (Tersteegen)

Weihnachten lädt uns ein, durch die Pforte des Lebens einzutreten und eins zu werden mit diesem Gott, der ganz menschlich wird, der unser Dunkel nicht scheut, der unser ganzes Leben teilen will, um uns heimzuholen. Dann können wir es wagen, dieses Licht weiter zu tragen, die Dunkelheit wahrzunehmen und auszuhalten, ohne daran zu verzweifeln.


« zurück