Aktuelles

Feierliche Profess und monastische Weihe

Am Fest des heiligen Nikolaus
am Donnerstag, den 6. Dezember,
wird Sr. Nicola Maria Timpe OSB
ihre feieriche Profess ablegen.

Weiter lesen
Weitere aktuelle Meldungen


Kursprogramm

Tagesveranstaltungen (13)
Wochenenden (21)
Exerzitien (18)
Leib & Seele (21)
Meditation & Gebet (32)

Alle Veranstaltungen (67)

Gedanken zum Ikonenmalkurs

Ikonen – schon sehr lange faszinieren sie mich! Immer wieder wollte ich mir eine kaufen, doch der Satz einer Ordensfrau hielt mich davon zurück: Eine Ikone kauft man nicht – die Ikone spricht zu dir und wenn du sie siehst, weißt du, dass dies deine ist.
Und dann entdeckte ich auf der homepage von Marienrode den Ikonenmalkurs – auch für Anfänger geeignet. Und ich ging dieses Wagnis ein und meldete mich an – Sie müssen wissen: ich kann nicht malen. Ich sollte in diesen 6 Tagen eine Ikone fertig geschrieben bzw gemalt haben, daran zweifelte ich doch sehr.
Und dann ging es los: 8 Frauen und Männer waren wir insgesamt, die meisten hatten schon Erfahrung mit dem Ikonenschreiben bzw. malen, zwei Neulinge waren dabei.

In einer sehr entspannten Runde versammelten wir uns jeden Morgen zu einem kurzen Impuls, bevor es losging. Wir hatten die Möglichkeit an den Gebetszeiten der Ordensfrauen teilzunehmen. Die Mischung aus Ikonenschreiben, Gebetszeiten, gemeinsame Mahlzeiten und ganz viel Stille bestimmte unseren Tagesrhythmus und das tat mir gut. Noch nie wurde ich innerlich so schnell ruhig.
Vom Dunkel ins Helle – so malte ich und sah, wie durch meine Pinselstriche und vor allem mit der Hilfe unseres Kursleiter Burkhard Klein eine Christusikone entstand.
Die Ikonen der anderen Teilnehmer und „meine“ Ikone wurden am 3. Oktober in der byzantinischen Liturgie geweiht. Dieser Gottesdienst war sehr beeindruckend.

Ich sage immer noch: Ich kann nicht malen, doch diese Erfahrung in Marienrode werde ich mitnehmen und ich habe mich schon für den nächsten Kurs angemeldet.
Ich möchte die Gelegenheit nutzen mich bei allen für ihre Unterstützung zu bedanken: den Teilnehmern, die das ein oder andere Mal warten mussten bis ich wieder Antworten auf meine Fragen hatte, bei den Schwestern und allen Mitarbeitern des Exerzitienhauses: für die gute Verpflegung, die Freundlichkeit und Offenheit und für ganz besondere Gebetszeiten und vor allem bei unserem Kursleiter Burkhard Klein, für seine Geduld, seine Hilfe und für die Erfahrung, dass die Ikone „meine“ Ikone ist!


« zurück