Aktuelles

Bibliolog im Kloster Marienrode

Am 16. Oktober 2021 von 15.30 bis 17.00 Uhr findet wieder ein Bibliolog im Exerzitienhaus Kloster Marienrode statt: Das wichtigste Gebot (Mk 12, 28-24).
Wegen der Corona Beschränkungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung erforderlich.
Der 3G-Nachweis (genesen, geimpft oder getestet) ist notwendig.

Weiter lesen
Weitere aktuelle Meldungen


Kursprogramm

Tagesveranstaltungen (6)
Wochenenden (11)
Exerzitien (6)
Leib & Seele (9)
Meditation & Gebet (21)

Alle Veranstaltungen (38)

Schülertag im Kloster 2015

Letztes Jahr musste der Klostertag leider abgesagt werden, doch in diesem Jahr fand er wieder planmäßig statt. Am Samstag den 26.09.2015, versammelten sich Kinder und Helfer also am Kloster in Marienrode. Dieses Jahr lautete das Thema „Herr, wo wohnst du?“. Schwester Christiane hatte wie immer ein schönes Programm für die Kinder auf die Beine gestellt und damit diese sich untereinander besser Kennenlernen konnten, wurde am Anfang erstmal gespielt. Nachdem nun alle etwas lockerer waren, konnte auch das eigentliche Programm beginnen.
Wir starteten mit der Frage „Wo wohnt der Herr?“ und die Kinder überlegten eifrig, um ihre Antworten auf ein bereitstehendes Plakat zu bringen. Zunächst wollte niemandem so richtig etwas einfallen, doch nachdem Schwester Christiane uns alle mit einem Bibliolog auf Zeitreise in die Zeit Jesus geschickt hatte und wir so Teil der Geschichte sein konnten, waren die Antworten auf die Frage schnell gefunden. Mit auf das Plakat kamen außerdem auch die Namen aller Kinder, die bei dem Klostertag dabei gewesen waren. Dieses hängt für jeden sichtbar in der Kirche zum Anschauen.
Nach der Zeitreise durften die Kinder den Kirchraum erkunden. Ihre Wahrnehmungen und Eindrücke notierten sie auf einen Zettel, der zuvor ausgeteilt wurde. Ganz leise und in Ruhe nahmen sie den Raum Gottes war und tauschten ihre Gedanken untereinander aus.
Bald begann das Mittagsgebet der Schwestern. Wie immer nahmen wir auch daran teil und unterstützen dieses mit einem Lied, dass wir vorher kurz eingeübt hatten.
Jetzt war Mittagszeit. „Gemeinsam essen wie im Kloster“, so hieß der nächste Programmpunkt. Während Schwester Christiane aus einem Buch vorlas, konnten die Kinder Mittag essen. Dies geschah allerdings so wie bei den Schwestern im Kloster, also in vollkommender Stille. Nicht nur die Kinder lauschten aufmerksam der Geschichte von Benjamin und Julius, sondern auch die Helfer hörten gespannt zu. Zwischendurch unterbrach Schwester Christiane kurz die Geschichte, um den Kindern einige Bilder zu zeigen, die im Buch abgedruckt worden waren.
Gestärkt ging es nun weiter. Das einstündige „Spiel und Spaß“ stand auf dem Plan. Draußen konnten sich die Kinder bei den Spielen nochmal austoben und sich bewegen, bevor die Werkstattarbeit begann. Wir hatten so viel Glück mit dem Wetter, dass wir diese Arbeit, nach einer kurzen Kaffee/Tee und Kuchenpause, nach draußen verlegen konnten.
Dieses Jahr durften die Kinder ihre eigenen kleinen Holzkreuze gestalten. Die Kreuze waren zwar schon in ihrer grundsätzlichen Form, jedoch lag es an den Kindern, diese glatt zu schmirgeln, zu schleifen und mit allerlei Werkzeug schön zu formen. Diese Arbeit gefiel wirklich jedem und bereitete allen am meisten Freude. Mit viel Geduld sind am Ende viele schöne Holzkreuze entstanden, die die Kinder auch mit nach Hause nehmen durften.
Die Zeit verging wie im Flug und der Klostertag nährte sich allmählich dem Ende zu.
Doch zuvor halfen natürlich alle beim Aufräumen der Werkstattarbeiten mit. Mit einer kleinen Abschlussrunde, in der jeder positive Eindrücke äußerte und mit dem Vorhaben, auch nächstes Jahr wieder dabei sein zu wollen, endete der diesjährige Klostertag 2015.


« zurück