Aktuelles

Bibliolog im Kloster Marienrode

Am 16. Oktober 2021 von 15.30 bis 17.00 Uhr findet wieder ein Bibliolog im Exerzitienhaus Kloster Marienrode statt: Das wichtigste Gebot (Mk 12, 28-24).
Wegen der Corona Beschränkungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Anmeldung erforderlich.
Der 3G-Nachweis (genesen, geimpft oder getestet) ist notwendig.

Weiter lesen
Weitere aktuelle Meldungen


Kursprogramm

Tagesveranstaltungen (4)
Wochenenden (6)
Exerzitien (3)
Leib & Seele (3)
Meditation & Gebet (8)

Alle Veranstaltungen (16)

Die Nacht ist vorgedrungen... - Adventswochenende in Marienrode

Batiktuch im Exerzitienhaus Kloster Marienrode Am Wochenende des 4. Advent kamen wir im Seminar Lichtblick zusammen. Durch die gemeinsame Beschäftigung mit dem Lied „ Die Nacht ist fortgeschritten..“, einem Text von Rahner und einer chassidische Geschichte wurde die Verheißung für jede(n) erlebbar gemacht:
Gott ist bei uns auch und gerade in den dunklen Zeiten. Auch nach endlos langen Nächten wird ein neuer Morgen dämmern.
Wir haben in diesem Geist der Zuversicht zusammen gesungen, gesprochen, geschwiegen und gebetet.. und einander getröstet, gestärkt und ermutigt. Um uns wieder auf den Weg zu machen… (S.V.)

"Die Nacht ist vorgedrungen" – unter diesem Thema (aus einem Lied von Jochen Klepper) trafen sich 11 Interessierte, um sich gemeinsam auf das Geheimnis des Weihnachtsfestes vorzubereiten. Nachdem am Freitag alle Teilnehmer individuell angereist waren, folgte die Vesper in der Klosterkirche und ein gemeinsames Abendessen. Danach wurden wir von Sr. Debora und Frau Lütge begrüßt. Es folgte die Komplet und Vigilien im Kapitelsaal. Erneut trafen sich alle im Gruppenraum und es folgte eine Vorstellungsrunde und die ersten Impulse für das bevorstehende Wochenende. Auch am Samstag durften wir an den Gebetszeiten der Schwestern teilnehmen und es begann am frühen Morgen mit den Laudes und dem Konventamt. Es folgte in fröhlicher und ausgelassener Runde ein gemeinsames Frühstück. Weiter ging es für alle mit einer Betrachtung einer Strophe des Liedes von Jochen Klepper. "Die Nacht ist schon im Schwinden... Macht euch zum Stalle auf... Ihr sollt das Heil dort finden... das aller Zeiten Lauf von Anfang an verkündet....". Die anschließende Zeit der Stille konnte jeder Teilnehmer individuell für sich nutzen... ein Wahrnehmungsspaziergang bei schönstem Wetter draußen in der Natur, alleine und ruhig auf dem Zimmer oder im Meditationsraum... Anschließend Mittagshore und Mittagessen.
Ab 14.00 Uhr wurde für uns der Klosterladen geöffnet. Hier konnten wir alle nach Herzenslust in unzähligen interessanten Büchern stöbern. Bei vielen der Kursteilnehmern aber blieb es nicht nur beim stöbern... viele Geschenke für die Lieben daheim wurden gekauft... sicherlich für viele eine große Weihnachtsfreude.
Am Nachmittag folgte eine Schriftbetrachtung über den Text der 1. Lesung des Sonntags aus dem Propheten Zefanja – Gott erneuert seine Liebe zu uns…, anschließend die Vesper, gemeinsames Abendessen sowie Komplet und Vigilien. Den Abschluss dieses Tages bildete eine kreative Einheit. Jeder konnte eine Kerze selbst gestalten. Geleitet von Elementen der Weihnachtszeit aber auch der vergangenen zwei Tage wurden alle Kerzen der Teilnehmer kunstvoll und kreativ verziert…
Helmut Kästl, Ankunft des Lichts Auch der Sonntag begann mit den Laudes, dem Konventamt und einem gemeinsamen Frühstück. Gemeinsam betrachteten wir das Bild eines Glasfensters von Helmut Kästl „Die Ankunft des Lichts“.
Karl Rahners anrührender Text „Von der seligen Reise des gottsuchenden Menschen“ lud uns zur Betrachtung unseres eigenen Weges ein. Mit einer Reflexion der vergangenen Tage klang das Wochenende aus. Dieses gemeinschaftliche Innehalten vom Alltag mit allen seinen Freuden, aber auch Ängsten und Sorgen, hat allen Teilnehmern gut gefallen. Die Mischung aus Schriftbetrachtungen, Bildmeditationen, Zeiten der Stille und dem kreativen Element war für alle eine Bereicherung.
„Klöster sind in besonderer Weise Orte des Gottsuchens, nicht nur für die klösterliche Gemeinschaft, sondern für alle Menschen, die mit dieser Bereitschaft dorthin kommen.“ So die Worte von Bischof Josef Homeyer.
Wir sind mit Bereitschaft zu diesem Wochenende aufgebrochen und haben uns gemeinsam auf den Weg hin zum Fest Christi Geburt gemacht… „Die Nacht ist vorgedrungen“ dieses Lied hat uns diese 3 Tage begleitet. Ebenso ein Batiktuch mit einem Stern… anfangs noch verschwommen und im dunklen und zum Abschluss des Wochenendes hell und klar leuchtend… dieser Stern wird uns noch lange begleiten. Wir sind dankbar für diese unsere Zeit im Kloster Marienrode. (S.H.)


« zurück